Re3 Glass

Nomination

Das Projekt Re3 Glass stellt ein neuartiges, reversibles Bausystem aus Altglas in Form von ineinandergreifenden Gusskomponenten. Entgegen der weit verbreiteten Vorstellung, dass Glas zu 100 % wiederverwertbar ist, wird der Großteil der täglich entsorgten Glasgegenstände aufgrund unterschiedlicher Zusammensetzung oder aufgrund von Verunreinigungen weder wiederverwendet noch recycelt. Deshalb erforscht Re3 Glass die Verwendung von Altglas, von Pyrex®-Schalen und Kunstgegenständen bis hin zu Mobiltelefon- und Computerbildschirmen, von der Deponie in den Bausektor. Es wird mit Hohlräumen und Kerben konstruiert, um leichte und dennoch stabile Komponenten zu erhalten. Verzahnte Formen ermöglichen eine einfache Montage und Demontage und begünstigen Wiederverwendung und Recycling. Experimente am Glaslabor der TU Delft mit verschiedenen Glaszusammensetzungen, Kühltechniken und Geometrien haben zu einer breiten Palette klarer, farbiger, lichtdurchlässiger, deckender oder marmorierter Glaselemente geführt, aus denen kreisförmige, robuste und ästhetisch faszinierende Gussglaskonstruktionen hergestellt werden können. Auf diese Weise erforscht das Projekt das große Potenzial von gegossenem Altglas im architektonischen Bereich und entkommt dem vorherrschenden zweidimensionalen und transparenten Charakter des Materials.

Credits

Project initiators: Faidra Oikonomopoulou and Telesilla Bristogianni for Delft University of Technology
Design and laboratory work assistance: Lida Barou, Tommaso Venturini, Rong Yu
Material science advisor: Fred Veer
Research funding: 4TU.Bouw Lighthouse Grant
Material support (waste glass): Vlakglas, Maltha Glass Recycling Group, AGC, Sibelco, Coolrec, Leerdam, Schott, Cricursa

Dr. Faidra Oikonomopoulou (GR) & Telesilla Bristogianni (GR), beide Bauingenieurinnen (NTUA) und Bautechnologinnen (TU Delft), sind seit 2014 an der TU Delft tätig und forschen an der strukturellen Anwendung von Gussglas. Sie waren maßgeblich an der Forschung und Entwicklung der Crystal Houses Fassade (NL) beteiligt, für die sie mehrere Auszeichnungen erhielten. Durch dieses Projekt entdeckten sie das architektonische Potenzial von Gussglas und die damit verbundenen technischen Herausforderungen. Zu diesem Zeitpunkt konzipierten sie das Projekt Re3 Glass – ein Projekt, das für den New Material Award 2018 nominiert und auf renommierten Designausstellungen ausgestellt wurde.