Bug’s Beat

bugsbeat

Nomination

Yumi Sasaki, Dorita Takido

Normalerweise können Menschen die Schritte eines Käfers nicht hören. Bug’s Beat verstärkt mithilfe von direktionalen Lautsprechern den Klang der Schritte eines Käfers und macht sie für Menschen hörbar. Bei jedem Schritt des Insekts wird der Stuhl des/der ZuhörerIn von Vibrationslautsprechern in Schwingungen versetzt, wodurch der Beobachter den Klang auch als Körperempfindung wahrnehmen kann.

Man sieht einen winzig kleinen Käfer, hört gleichzeitig aber das laute Geräusch seiner Schritte und nimmt diesen Klang als Vibration wahr. Es besteht daher eine Diskrepanz zwischen der optischen Information zur Größe des Käfers und der klanglichen und physischen Wahrnehmung dieses Geräuschs. Die BeobachterInnen werden durch die einander widersprechenden Informationen verwirrt und haben den Eindruck, sie wären geschrumpft oder der kleine Käfer sei riesengroß.

Credits

Thanks to:
Shiro YAMAMOTO und Takeshi INARIMORI
Yoshio YAMASAKI, Professor Emeritus, Acoustic Laboratory Waseda University
Tarô ADATI, Professor, Department of International Agricultural Development, Tokyo University of Agriculture
Kenji SUDA, The Musashino Natural History Society
Unterstützung von: Project to Support the Nurturing of Media Arts Creators, 2015

Foto: Takehiro Goto

Dorita Takido (JP) lebt und arbeitet als Künstlerin, Designerin, Regisseurin und Musikerin in Tokio. Ihr kreativer Ansatz wird von der Idee geleitet, neue Erfahrungen durch die Kombination verschiedener Sinneswahrnehmungen  –  visueller, auditiver und Geschmacksempfindungen – zu ermöglichen und auf akustische Weise neu erfahrbar zu machen. Ihre Arbeiten entstehen durch die Verbindung von Technologie und Design.

Yumi Sasaki (JP), geboren in Tokio, arbeitet am Wissenschaftsmuseum in Tokio. Sie beschäftigt sich mit der Frage, wie Spielen und Lernen mit Kindern optimiert und zu einer freudvollen Erfahrung gemacht werden kann.