Time Displacement / Chemobrionic Garden

timedisplacement

Nomination

Robertina Šebjanič, Ida Hiršenfelder, Aleš Hieng – Zergon

„In einem Kristall finden wir den klaren Beweis für die Existenz eines formenden Lebensprinzips, und auch wenn wir das Leben in einem Kristall nicht verstehen können, so ist er dennoch ein lebendiges Lebewesen.“ (Nikola Tesla, 1900)

Time Displacement – Chemobrionic Garden

erforscht das Verhältnis von hydrothermaler Chemie, dem Verlauf der Zeit und der Weiterentwicklung des Klanges. Das Projekt besteht aus einigen kleinen chemischen Gartenformationen in einer Wasserglaslösung (Natriumsilicate) und gibt Einblicke in die Erforschung des Ursprungs des Lebens und in chemische Prozesse. Die chemischen Reaktionen werden von Kameras überwacht, um Verfärbungen und Verformungen mittels Mikrocontroller wahrzunehmen. Die Veränderungen wirken sich auf einen Code aus, mit dem Klänge live generiert werden, und gestalten so wiederum die Drone-Komposition um, die im Ausstellungsraum ertönt.

Den theoretischen Hintergrund für dieses Projekt lieferte der von 21 WissenschaftlerInnen verfasste und am 29. Mai 2015 veröffentlichte Aufsatz „From Chemical Gardens to Chemobrionics“, in dem wiederholt zur Erforschung des Prinzips selbstassemblierender Strukturen aufgefordert wird, um, so die AutorInnen, neue Einblicke in die Ursprünge des Metabolismus in den den frühen Systemen der Erdgeschichte zu gewinnen.

Credits

Project credits
Artists (Research and development): Robertina Šebjanič, Ida Hiršenfelder, Aleš Hieng – Zergon
Programming: Slavko Glamočanin
Production: Projekt Atol  & LJUDMILA, 2015
Partner: Aksioma

Robertina Šebjanič (SL) ist eine Künstlerin, die Kunst, Technologie und Wissenschaft miteinander verbindet und auf internationalen Ausstellungen vertreten ist. Sie realisiert ihre Ideen und Konzepte oft in Kooperationen und durch interdisziplinäre und informelle Integration in ihre Arbeiten. Sie ist Mitglied von Hackteria Network, Ljudmila, UR Institute und Theremidi Orchestra.

Aleš Hieng – Zergon (SL) ist von Beruf Chemotechniker, aber auch DJ, Produzent elektronischer Musik und Klangkünstler, der auch im Bereich der audiovisuellen Performance und DIY-Elektronics tätig ist. Sein Interesse gilt Klang- und A/V-Experimenten sowie Club Music.

Ida Hiršenfelder (SL) ist eine Medienkunstkuratorin und Klangkünstlerin aus Ljubljana. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Bereiche Medienarchäologie und Medienkunstarchive. Sie arbeitet am Museum of Contemporary Art Metelkova +MUSM an Projekten zu digitalen Archiven.