Archive Dreaming

Refik Anadol Studio

Nomination

Im Rahmen der Arbeit mit den Sammlungen von SALT Research setzte der Künstler Refik Anadol Algorithmen des maschinellen Lernens ein, um Beziehungen zwischen 1.700.000 Dokumenten zu suchen und zu sortieren. Die Interaktionen der multidimensionalen Daten in den Archiven werden wiederum in eine immersive Medieninstallation übersetzt. Archive Dreaming ist benutzergesteuert, doch im Leerlauf „träumt“ die Installation von unerwarteten Zusammenhängen zwischen Dokumenten.
Die daraus resultierenden großformatigen Daten und Interaktionen werden in einen architektonisch immersiven Raum übersetzt. Kurz nach Erhalt des Auftrags war Anadol Artist in Residence für Googles Artists and Machine Intelligence Program, wo er eng mit Mike Tyka zusammenarbeitete und die neuesten Entwicklungen auf dem Gebiet der Maschinenintelligenz in einer Umgebung erforschte, die KünstlerInnen und Ingenieure sowie Ingenieurinnen zusammenbringt. Seine Intervention Archive Dreaming verwandelte den Ausstellungsraum im Stockwerk -1 von SALT Galata in eine ganzheitliche Umgebung, die die Geschichte mit der Gegenwart verbindet und unveränderliche Konzepte des Archivs herausfordert, während sie archivbezogene Fragen mit maschinellen Lernalgorithmen destabilisiert.

Credits

SALT Research: Vasıf Kortun, Meriç Öner, Cem Yıldız, Adem Ayaz, Merve Elveren, Sani Karamustafa, Ari Algosyan
Google AMI: Mike Tyka, Kenric McDowell, Andrea Held, Jac de Haan
Studio members: Raman K. Mustafa, Toby Heinemann, Nick Boss, Kian Khiaban, Ho Man Leung, Sebastian Neitsch, David Gann, Kerim Karaoglu, Sebastian Huber

 

Refik Anadol (TR), geboren 1985, lebt und arbeitet als Medienkünstler und Regisseur in Los Angeles. Er ist Direktor seines eigenen Art & Design-Studios und lehrt am Department of
Design Media Arts der UCLA. Er arbeitet in den Bereichen der ortsgebundenen öffentlichen Kunst mit parametrischer Datenskulptur und Live-Audio/Visual-Performance mit immersivem
Installationsansatz. Seine Arbeiten erforschen besonders den Raum zwischen digitalen und physischen Entitäten, indem sie eine hybride Beziehung zwischen Architektur und Medienkunst
herstellen. Er hat einen MFA-Abschluss in Medienkunst von der University of California, Los Angeles.